Sie sind hier: Aktuelles / 2016/2017 / Studienfahrt IB
Deutsch
English
العربية

Studienfahrt des IB

Bericht Studienfahrt 

 

 

Freitag 9.6.17

 

Nach einigen Stunden Flug und noch mehr Stunden Stau auf der Autobahn sind wir nun endlich angekommen. Das Wetter ist hervorragend. Zuerst bezogen wir unserer Häuser und kommen uns bei Frau Glück mit Kaffee und Kuchen entspannen. 

 

 

 

10.6.17

 

Nach dem frühmorgendlichen Einkauf holte Frau Glück unseren Mitschüler am Bahnhof ab. 

 

Nun da wir komplett sind starten wir zum Roten Moor. Das ist ein Hochmoor in der Rhön. Das Rote Moor ist mit 50 Hektar das größte Hochmoor in Hessen und liegt im Naturschutzgebiet Hessische Rhön  innerhalb des Biosphärenreservats Rhön und ist Bestandteil des europaweiten Schutzgebietssystems Natura 2000. 175 Jahre lang, von 1809 bis 1984, wurde Torf abgebaut. Der innere Bereich des Hochmoores ist, bedingt durch die lange Abtorfung, stark geschädigt. Seine Randgebiete sind noch weitgehend ungestörte Flächen, die besser und typischer entwickelt sind als andere Hochmoore. 1979 begannen umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen.

 

 

 

11.6.17

 

Am Sonntag starteten wir bei strahlendem Sonnenschein zur Grube Messel im Landkreis Darmstadt-Dieburg in Hessen. Die Grube ist ein stillgelegter Ölschiefer-Tagebau. Wegen der hervorragenden Qualität der dort geborgenen Fossilien aus dem Eozän wurde sie 1995 zum 

 

UNESCO-Weltnaturerbe ernannt. Bislang wurden dort Vertreter aller Wirbeltiergroßgruppen sowie Insekten und Pflanzen gefunden. Die bekanntesten Vertreter der Messel-Fauna sind wohl die beiden frühen Pferdeartigen Propalaeotherium und Eurohippus, von denen bislang über 70 Individuen ausgegraben wurden. Weitere bedeutende Funde sind der Kranichvogel Messelornis cristata und Darwinius masillae („Ida“), ein früher Primat.

 

Bei einer Führung durch die Grube und anschließendem Besuch der Ausstellung könnten wir viel über die Evolution erfahren.

 

Nach 2 Stunden Wanderung durch die Grube konnten wir uns gerade mal 5 min ausruhen, bevor Frau Glück uns durch das dazugehörige Museum führte. Mit unermesslicher Energie versuchte sie uns für die Paläontologie, der Geologie und die Evolution zu begeistern.

 

 

 

12.6.17

 

Tag Praktikum in der 

 

Kinzigschule.

 

Wir führten Experimente zu Dünnschichtchromatografie verschiedener Laubblätter,  natürlichen Gärungsprozessen und Destillation durch. 

 

Zusätzlich konnten wir mit Schülerinnen und Schülern dieser Schule gemeinsam experimentieren. Die Kinzigschule bietet als regional verankertes berufliches Bildungszentrum eine große Zahl von Bildungsgängen in unterschiedlichen Fachrichtungen für die Region an.

 

Gemäß des Leitsatzes “Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickeln um Entwicklungs- und Lebenschancen zu eröffnen” arbeitet ein hochmotiviertes Kollegium mit ca. 1600 Schülerinnen und Schülern und Studierenden wertschätzend und zielgerichtet in einer lernfördernden Umgebung zusammen. Die Schule ermöglicht der DISJ nun bereits zum 3. mal einen Besuch. 

 

 

 

Nachmittags war die Recherche zu unserem Group 4 Projekt Aufgabe.  

 

 

 

Abends waren wir gemeinsam mit Familie Glück zum Essen.

 

 

 

13.6.17

 

Am 2.Tag konnten wir DNS-Isolierung an Tomaten vornehmen, weiterhin Enzymreaktion prüfen und anschließend eine Ornithologische Exkursion mit dem Leistungskurs 12 machen.

 

 

 

Nachmittags stand der Besuch der Kläranlage auf dem Programm, danach machte Herr Glück eine Waldexkursion mit uns.

 

 

 

14.6.17

 

Am 3.Tag stand die Chemische Gewässeruntersuchung auf dem Programm. Wir konnten Süßwasser und Salzwasser sowieso stehende Gewässer und Fließgewässer untersuchen. Anschließend machten wir mit dem Leistungskurs 11 eine Exkursion zur biologischen Gewässergütebestimmung.

 

 

 

Nachtmittags waren wir in einem Wildgehege, über 30 Dammwildtiere waren zum streicheln nahe. 

 

 

 

Nachts waren wir zum Sterne beobachten und haben sogar Sternschnuppen gesehen.

 

 

 

 

 

15.6.17

 

 

 

Am Morgen waren wir mitten im Wald auf einem Bieberlehrpfand, nachmittags zum Bogenschiessen mit Herrn Glück und abends konnten wir gemeinsam Kekse backen.

 

 

 

 

 

 Autoren: IB Gruppe

 

 

 

2. Teil Bericht folgt 

 

 

 

vorheriges nächstes